09572 1610 Mo/Di/Do/Fr: 10:00 - 18:00 Uhr Thalfelderstraße 22, 96264 Altenkunstadt

Wärmedämmung in der textilen Variante

Draussen ist es nass und kalt, drinnen schön warm und gemütlich. So stellt man sich den typisch deutschen Winter vor. Manchmal ist es in den eigenen vier Wänden aber gar nicht so warm und muggelig, obwohl die Heizung schon ordentlich aufgedreht ist. Oft sind es die Fenster, deren Glasscheibe die Kälte von draussen nach innen abstrahlt. Aber dagegen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Der Winter ist die wohl gemütlichste Jahreszeit. Es wird früh dunkel, man spaziert durch weihnachtlich beleuchtete Straßen und freut sich schon auf die warmen, gemütlichen Vier Wände. Die kalte Luft darf gerne draussen bleiben. Doch zuhause bemerkt man einen kalten Zug im Nacken. Plötzlich ist es einem nicht mehr egal ob es draussen schneit oder stürmt, denn so wirklich gemütlich ist es nicht. Oft liegt es daran dass Wohnungen, im speziellen Fenster, nicht nicht so gut isoliert sind und die Heizwärme sich an der Scheibe abkühlt oder es durch den Rahmen zieht.

So richtig gemütlich wird es zuhause erst mit Stoffen. Dass diese auch als Wärmedämmung wirken ist ein praktischer Nebeneffekt.
So richtig gemütlich wird es zuhause erst mit Stoffen. Dass diese auch als Wärmedämmung wirken ist ein praktischer Nebeneffekt.

Vorhänge sparen Heizkosten

Heimtextilien wie Vorhänge können Ihnen dabei als Wärmedämmung helfen Heizkosten zu sparen. Denn Gardinen und Vorhänge halten die Wärme besser im Raum – und dabei machen sie ihn auch noch schöner. Die Zugluft die durch schmale Ritzen am Fenster dringt, wird durch den Stoff abgefangen. Wie ein wärmender Schal gegen den kalten Winterwind.

Gardinen die Sie abends zuziehen halten die warme Raumluft davon ab sich an der Glasscheibe abzukühlen. Selbst mehrfach verglaste Scheiben kühlen sich durch niedrige Außentemperaturen ab und geben diese Kälte wieder an die Luft im Wohnraum ab. Für ältere, schlecht isolierte, Fenster gibt es sogar extra dick gewebte Thermostoffe. Für Altbauten eine flexible und effektive Wärmedämmung.

Wabenplisse als Wärmedämmung

Sie lieben es eher etwas dezenter aber dennoch praktisch? Es gibt noch eine zweite Möglichkeit der Wärmedämmung am Fenster von Innen. Ein Faltstore bzw. Plissee mit Wabenstoff, auch Klimazone genannt. Hier sorgt eine Kammer im Stoff dafür, dass die Raumluft nicht an der Scheibe abkühlen kann. Die Funktion ist ähnlich wie bei einer Thermoskanne. Der Vorteil des Plissee ist, dass er bei bedarf zugezogen werden kann und wenn er nicht mehr gebraucht wird, auf wenige Zentimeter zusammengeschoben wird.
Die ideale Lösung für ältere Fenster mit dünnen Scheiben oder zweifach Verglasung.

Die Luft in der Klimazone wirkt Wärmedämmend. (Foto: Erfal)
Die Luft in der Klimazone wirkt Wärmedämmend. Es gibt sie sogar noch mit Alu-Kaschierung, für die besonders harten Fälle. (Foto: Erfal)

Und noch eine kleine Bemerkung zum Schluss: Was bei Kälte funktioniert, funktioniert genauso bei Wärme. So hält der Wabenplissee ihre vier Wände im Winter nicht nur warm, sondern schützt im Sommer auch vor großer Hitze.

Haben Sie noch Fragen dazu? Wir beraten Sie gerne. Schreiben Sie uns oder rufen Sie direkt an: 09572 1610

Titelbild: JAB Anstoetz