09572 1610 Mo/Di/Do/Fr: 10:00 - 18:00 Uhr Thalfelderstraße 22, 96264 Altenkunstadt

Darauf sollten sie bei der Einrichtung ihres Kinderzimmers achten

Die Gestaltung eines Kinderzimmers bedarf grundlegender Planung. Dabei müssen jedoch auch noch einige Besonderheiten bedacht werden, die gerade in Bezug auf Kinder sehr wichtig sind. Und dann wäre da noch das Stichwort Geschmack – ihr Kind wird sich bestimmt nicht mit einem einfachen „Weiß“ an den Wänden zufrieden geben wollen.

Auch Raumausstatter waren einmal Kinder. Früher gaben sich die Eltern bei der Gestaltung des Kinderzimmers mit einer verspielten Bordüre zufrieden. Doch heutzutage gibt es eine Vielfalt an Materialen für Fußböden, Wand und Vorhänge – und das Ganze kindgerecht und gesundheitlich unbedenklich.

Darum wollen wir als Raumausstatter ihnen heute ein paar Tipps auf den Weg geben, die ihnen bei der Gestaltung ihres Kinderzimmers hilfreich sein könnten. Also stürzen wir uns ins Gemenge und gehen solchen Fragen auf den Grund wie: „Muss es die Hello Kitty Tapete wirklich sein?“ und „Welchen Bodenbelag braucht mein Kind, der allergiefrei und einfach zu reinigen ist?“

Wandfarbe, Tapete oder Flugzeuge?

Wie aus dem Bilderbuch: Das Paradebeispiel für die gelungene Nutzung von Pastellfarben im Kinderzimmer. (Bild: Brian Wolfe via flickr)
Wie aus dem Bilderbuch: Das Paradebeispiel für die gelungene Nutzung von Pastellfarben im Kinderzimmer. (Bild: Brian Wolfe via flickr)

Ihrer kleinen Tochter wäre ein komplett pinkes Zimmer sehr recht, ihr Sohn würde hingegen eher mit Flugzeugen an allen Wänden Vorliebe nehmen. Doch muss es wirklich so klischeehaft sein? Wir empfehlen hier einen Kompromiss: Überladen sie das Kinderzimmer nicht mit Motiven, setzen sie vielmehr Akzente.

Ihr Sohn will also Flugzeuge? Dann soll er sie haben. Doch achten sie darauf, dass eine solche Mustertapete nicht den ganzen Raum erschlägt. Wählen sie lieber eine bestimmte Wand, etwa in der Spielecke, aus und setzen sie dort gezielt die bunte Tapete ein. Gut macht sich statt der Tapete mit Flugzeug-Muster aber auch eine Fototapete mit echtem Flugzeug drauf.

Verwenden sie für den restlichen Raum beispielsweise Pastellfarben oder dezente Muster an den Wänden. So erhalten sie ein Kinderzimmer, welches auf die Vorlieben ihrer Kleinen eingeht und gleichzeitig nicht die Eltern zum schreienden Davonlaufen zwingt.

Übrigens: In Bezug auf Farben, Kleber und Tapeten haben wir immer eine breite Auswahl an gesundheitlich unbedenklichen Materialien im Sortiment.

Bodenbeläge: So bleiben ihre Kinder gesund, können Lärm machen und ausgiebig spielen

Kork oder Teppich? Am besten Beides! Das sieht nicht nur fantastisch aus, es sind auch die besten Bodenbeläge für ihre Kinder. (Bild: Jamison Hiner via flickr)
Kork oder Teppich? Am besten Beides! Das sieht nicht nur fantastisch aus, es sind auch die besten Bodenbeläge für ihre Kinder. (Bild: Jamison Hiner via flickr)

Die Bildunterschrift nimmt es schon vorneweg. Beim Thema Bodenbeläge geht es im Kinderzimmer nicht nur um schönes Design, sondern auch um Gesundheit. Eltern achten zwar immer mehr auf gesunde Materialien bei der Raumausstattung, doch wussten sie beispielsweise, dass es ein Qualitäts- und Gesundheitssiegel für Teppichböden gibt?

Bei der Wahl des Bodenbelages in Kinderzimmern sind also verschiedene Faktoren wichtig. So soll ihr Kind möglichst ausgiebig spielen können, ohne dass der Boden in Mitleidenschaft gezogen wird. Gleichzeitig muss die Gesundheit ihrer Kinder beachtet werden, Stichwort Allergie und Hausstaub. Und letztendlich wollen sie als Eltern doch auch mal ein bisschen Ruhe. Deshalb sind gerade schalldämmende Bodenbeläge ideal.

Und so würden wir ganz klar Korkböden oder Teppichböden empfehlen, idealerweise eine Kombination aus Beiden wie es das obige Bild andeutet.

Der Korkboden ist als Naturmaterial beispielsweise sehr strapazierfähig, widerstandsfähig und besitzt eine dämmende Eigenschaft. Zudem bietet er gleichzeitig ein warmes und weiches Gefühl an den Füßen und kann als edler Akzent im Kinderzimmer platziert werden. Wem die typische Korkoptik nicht zusagt kann mit unserem Printkork auf einen ganz besonderen Effekt zurückgreifen: die Oberfläche des Korkbodens wird zum Beispiel wie ein Parkettboden bedruckt.

Der Teppich hingegen bietet vor allem einen ganz klaren Vorteil gegenüber Fliesen oder Parkett. Feinstaub ist ein ernstzunehmendes Problem und Teppichboden ist der allergikerfreundlichste Bodenbelag und bindet Staub gut. So wird keinerlei Staub aufgewirbelt und Eltern können leicht und schnell den Boden saugen. Und auch der Teppichboden schenkt ihren Kindern ein warmes Gefühl an den Füßen oder gar am ganzen Körper, wenn gerade am Boden gespielt wird. Zudem dämmt auch Teppich gut Lärm und das dürfte gerade sie als Eltern wieder erfreuen.

Viele weitere interessante Tipps zum Thema Bodenbelag finden sie auch in diesem Ratgeber.

Vorhänge dürfen auch etwas bunter sein

Damit sich Ihre kleine Prinzessin auch immer wohlfühlt.
Damit sich Ihre kleine Prinzessin auch immer wohlfühlt.

Wer bei Wand und Boden mit den Farben nicht übertreibt, kann dafür am Fenster noch für einen Farbtupfer sorgen. Das hat den Vorteil, dass man sich nicht so schnell an zu bunten Farben satt sehen kann. Denn farbige Vorhänge sind flächenmäßig nicht so groß und wuchtig wie zum Beispiel die Wand.

Ob es nun verspielte Motive oder einfach nur ein paar kunterbunte Streifen auf dem Stoff sein sollen kann man auf die restliche Einrichtung abstimmen. Im besten Fall findet sich die Farbe des Spielteppichs in der Gardine wieder.

 

Titelbild: Rasch Textil

Leave a Reply